Wir erklären Adwords den Krieg

Zur Case Study

Keine TypischePPC Werbung

Seit dem Erscheinen von Google AdWords am 23. Oktober 2000 wird der bezahlte Traffic über die Suchmaschine jedes Jahr teurer. Mit Facebook Advertising sehen wir aktuell ein ähnliches Fenster, wie Google AdWords es Anfang 2000 war: Immens viel Traffic zu günstigen Klickpreisen.

Ein weiteres Plus im Vergleich zwischen den beiden Kanälen ist, dass wir im Gegensatz zu rein textorientierten Anzeigen bei AdWords, grafische Elemente bei Facebook Ads nutzen können. Fakt ist: Facebook Werbung ist aktuell noch relativ günstig und sehr effektiv.

Auswahl an Kunden

Energie. Targeting. Umsatz.

Facebook Advertising für die neuen Golfschuhe der Saison

Um die neue Herren Sommerschuh-Kollektion zu bewerben, hat sich MyGolfOutlet für Facebook Werbung entschieden. Gute Entscheidung!

Die Lösung

Da wir mehrere Schuhmodelle von verschiedenen Herstellern anbieten wollten, haben wir uns für eine Carousel Ad Lösung entschieden. Um unsere Zielgruppe dazu zu bringen, nicht weiter zu scrollen, sondern bei unserer Anzeige zu stoppen, hinterlegten wir die Schuhe mit ins Auge fallenden Hintergrundfarben (z. B. lila, orange). Zudem hatte sich nach der ersten Woche ziemlich schnell herauskristallisiert, dass unsere Anzeigen bei der männlichen Zielgruppe 45+ am besten funktionieren. Dementsprechend passten wir das Targeting an. So konnten wir die Kosten pro Kauf bei Neukunden teilweise unter 15 Euro halten.

Ergebnisse

Da wir mit dieser Kampagne ausschließlich Neukunden – die noch nichts mit MyGolfOutlet zu tun hatten – erreichten, waren die Resultate sehr zufriedenstellend.
Kampagnenübergreifend hatten wir einen Umsatzfaktor von 7. (Für 1 Euro Invest in die Kampagne wurde 7 Euro Umsatz generiert.)

Faktor

7

Reichweite

50,000

Der beste Reis der Welt

Jetzt auf Facebook

Reis kennt jeder. Aber nur die wenigstens wissen, wie viele unterschiedliche Reissorten es gibt. Reishunger (u. a. bekannt aus „Höhle der Löwen”) ist der Top-Anbieter in Deutschland wenn es um Reis geht. Unsere Aufgabe war es, die Marke über Facebook Werbung bekannter zu machen und Umsätze zu erzielen.

Die Lösung

Um das bestmögliche Ergebnis zu generieren, wählten wir den Reiskocher, einen der Bestseller von Reishunger und bewarben ihn auf Facebook. Der große Unterschied zu AdWords ist, dass wir – entgegen der Limitierung von Text –, auf grafische Elemente zugreifen konnten. Das Targeting der Ads wählten wir möglichst zielgruppenspezifisch.

Um das Ganze noch richtig zu befeuern, haben wir nicht nur eine einfache Anzeige online gestellt, sondern einen „Offer Claim”. Das bedeutet, ein einmaliges Angebot mit Rabatt, welches nur für einen limitierten Zeitraum erhältlich ist. Das suggeriert dem Nutzer eine gewisse Dringlichkeit und ermöglichte uns, das Gerät in einer hohen Stückzahl innerhalb kürzester Zeit zu verkaufen. Das Angebot lief eine Woche. In dieser Woche agierten wir schnell und flexibel und haben insgesamt 12 AdSets in Verbindung mit 32 verschiedenen Anzeigen getestet.

Ergebnisse

An vorderster Front stand hier natürlich die Umsatzsteigerung. Was wir außerdem bestätigen konnten? User lieben Angebote, insbesondere, wenn sie zeitlich begrenzt sind. Außerdem schicken Facebook-Kampagnen mit Offer Claim jedem, der das Angebot angeklickt hat, eine Benachrichtigung, um sie daran zu erinnern, dass das Angebot bald endet. Ein zusätzlicher, sehr effektiver Trigger.

Faktor

10

Einkäufe

304

Reichweite

101,126

Du brauchst dieses T-Shirt

Facebook Retargeting Kampagne

Shirtcity gehört zu Europas führenden Print-on-Demand Shops im Internet. Durch die Verwendung des Facebook Pixels konnten wir Leute erreichen, die bereits auf der Website waren, aber noch kein Produkt gekauft hatten.

Die Lösung

Wir bewarben alle Produkte aus dem Produktkatalog bei Usern, die sich innerhalb der letzten 30 Tage Produkte angesehen oder sie ihrem Warenkorb hinzugefügt, aber nicht gekauft hatten. Diese Art von Kampagnen sind in der Regel äußerst effektiv, da der User bereits mit der Marke bzw. Website in Berührung gekommen ist. Durch das Facebook Pixel können wir diesen Besuchern auf Facebook genau die Produkte anzeigen lassen, mit denen sie sich schon auseinandergesetzt hatten. Oftmals gehen Warenkorbabbrecher verloren; durch dieses Facebook Retargeting können wir gezielt Menschen dazu forcieren ihren Einkauf zu beenden.

Ergebnisse

Die Ergebnisse waren beachtlich! Wir erreichten Leute, die im Sales Funnel verloren gegangen waren. Was wir gelernt haben? Gezielte Produktkatalog-Verkäufe sind von der Einrichtung her anfangs etwas langwierig, den Katalog einzurichten zeitaufwändig, es lohnt sich am Ende aber auf jeden Fall (Vorraussetzung: genug Traffic).

Faktor

11.3

Einkäufe

227

Facebook Ads. Erfolgreich angehen.

Jetzt Kontaktieren