Linkbuilding: Qualität oder Quantität? - BOY&MAN

Christina Wendt

16.10.2019

Linkbuilding: Qualität oder Quantität?

Content ist immer noch King, aber Linkbuilding ist noch lange nicht tot. Backlinks gehören immer noch zu den wichtigsten Ranking Signalen für Google, auch in 2019. 

Hochwertige Backlinks vs. die Anzahl der Backlinks

Durch den PageRank Algorithmus analysiert Google, wie viele externe Seiten auf eine bestimmte Website verlinken. Im ersten Moment könnte man denken, dass es hier um die Quantität der Links geht. Aber wie wir wissen, steht für Google der User im Vordergrund. 

Dem Nutzer sollen die besten und relevantesten Ergebnisse gezeigt werden. Das bedeutet, dass die Qualität der Links eine viel größere Rolle spielt, als die Anzahl.    

Was ist ein guter Link? 

Qualität vor Quantität. Aber was genau macht einen guten Link aus? Was ist der Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Link? Die wichtigsten Stichworte hier sind Autorität und Relevanz

Man kann das ganz gut mit der Schulzeit vergleichen. Wenn man bei den coolen Kids am Tisch saß, hat das die eigene Popularität positiv beeinflusst. Wenn man allerdings zu den Außenseitern gehörte, hat das die eigene Beliebtheit eher negativ beeinflusst. Klingt traurig, ist aber leider so. 

Das bedeutet, dass Backlinks vorzugsweise von externen Webseiten kommen sollten, die vertrauenswürdig, populär und relevant sind.  

Beispielsweise Links von… 

… Webseiten mit einem hohen Google Ranking

… Webseiten die hoch für ein bestimmtes Keyword ranken

… Webseiten die sich in der gleichen oder einer verwandten Branche befinden

… Webseiten die auf natürliche Weise zur eigenen Website verlinken

Follow vs. Nofollow Links

Neben der Qualität des Links ist natürlich auch die Art des Links zu berücksichtigen. Eines vorweg: Ein Nofollow Link ist kein schlechter Link. 

Durch einen Follow Link wird der Suchmaschinen signalisiert, dass die verlinkte Website relevant ist. Google folgt dem Link und überträgt so den “Link Juice” auf die eigene Website. Mit dem Link geht ein kleiner Teil der Relevanz der externen Website auf die eigene über. Beim Nofollow Link ist dies nicht der Fall. Durch ein zusätzliches Attribut wird der Suchmaschinen signalisiert, dass dieser Link nicht weiter beachtet werden soll. 

Das bedeutet aber nicht, dass nur Follow Links generiert werden müssen. Das aufbauen von außergewöhnlich vielen externen Follow Links ist für Google ein natürliches Zeichen. Der ein oder andere Nofollow Link sorgt also für Abwechslung und ein ausgeglichenes Backlink Profil.

Fazit

Wir halten fest: Qualität vor Quantität. Relevanz, Vertrauenswürdigkeit und Beständigkeit sind wichtiger als die Menge der Links die generiert wird. Werden zu viele Links aufgebaut sieht Google das sogar als unnatürlich an. Baut lieber kontinuierlich ein ausgewogenes Linkprofil. Also ein gesunder Mix von Follow und Nofollow Links von unterschiedlichen, vertrauenswürdigen Domains

Gib dein Senf dazu ab...

Bereit fürs
nächste Level?

Ich brauche Hilfe bei Service

und gebe aktuell Betrag

pro Monat dafür aus.

Social Ads (Instagram/FB etc.)SEOInfluencerAndere
1.000€ - 5.000€5.000€ - 10.000€10.000€ - 20.000€über 20.000€



close-link